Gewöhnliche Bitterwurz / Porzellanröschen (Lewisia cotyledon)

Veröffentlicht am 18.05.2010 in Allgemein, Gartenpflanzen

Meine Porzellanröschen entstammen einem Flohmarkt-Schnäppchenkauf. Ein Verkäufer hatte anscheinend keine Lust, seine restliche Pflanzen wieder mit nach Hause zu nehmen und so drückte er mir kurz vor Marktschluss einen Karton in die Hand mit dem Hinweis, ich könnte ihn voll packen und müsste dafür nur 5 Mark (ja, es ist schon einige Jahre her!) bezahlen. Ich zauderte nicht lange, freute mich über dieses Angebot und stopfte den Karton voll mit Pflanzen. Erst zu Hause beim Auspacken nahm ich mir die Zeit, all die erstandenen Schätzchen zu begutachten, zu denen auch meine erste Lewisia gehörte. Damals, beim Erwerb der Pflanze, ging der Herbst schon fast ins Land und mir war gar nicht so richtig bewusst, welche Schönheit ich mit nach Hause genommen hatte. Bitterwurz ähnelt an und für sich einem Hauswurz, die immergrünen Blätter sind ebenfalls rosettenartig angeordnet, ist also somit auf den ersten Blick recht unscheinbar.

Erst im kommenden Frühjahr präsentierte sich mein Porzellanröschen in seiner kompletten Schönheit. Seitliche Stengel traten hervor, aus denen sich nach und nach traubige Blütenstände bildeten. Die entzückenden Blüten, die in der Tat an rosafarbige Röschen erinnern, wirken lieblich, ich würde fast sagen, mädchenhaft, dazu im Kontrast die weißen Blattränder. Bitterwurz gibt es aber auch unifarben, in Creme und sogar in Orange- oder Gelbtönen. Die Blüten halten sich eine Weile, bevor sie mit samt den Stengeln vertrocknen. Später im Hochsommer blüht die Pflanze noch mal, dann allerdings mit nicht gar so vielen Blütenständen.

Bitterwurz / Porzellanröschen (Lewisia cotyledon)

Lewisia ist absolut frostfest und kann das ganze Jahr über draußen bleiben. Mehr noch, sie kann ins Staudenbeet und macht sich optisch zwischen großen Steinen sehr gut. Auch für Trockenmauern soll sie geeignet sein. Ich habe festgestellt, dass sie sich bei mir am wohlsten auf einer Außenfensterbank fühlt, die in Richtung Süden zeigt. Außerdem will sie nicht im Regen stehen.

Aus meiner Ursprungspflanze wuchsen mit der Zeit seitliche Ableger heraus, die ich in separate Töpfe setzte. Die Pflanzen gefielen mir so gut, dass ich sie an allen meinen Fenstern haben wollte, auch an der Nordwand, mit dem Ergebnis, dass mir dort nach und nach sämtliche Pflanzen verfaulten. Ich weiss nicht, ob es an der mangelnden Sonne lag oder an der Tatsache, dass dort des öfteren auch Regengüsse auf die Blumenkästen nieder gingen und sich somit zwischendurch Staunässe bildete. Die Erde war einfach zu feucht und der Standort zu schattig und beides mag die Lewisia anscheinend überhaupt nicht.

Somit dürfen meine Porzellanröschen wieder die pralle Sonne auf der vor Regen geschützten Südseite genießen und ich freue mich jetzt schon drauf, wenn sie in ein paar Tagen wieder in voller Blüte stehen.

Ein Gedanke zu „Gewöhnliche Bitterwurz / Porzellanröschen (Lewisia cotyledon)“

  1. Hallo!

    ich finde diesen Kommentar gut geschrieben und aufschlussreich.

    Heute habe ich mir zwei von diesen Schöbheiten – Bitterwurz – gekauft.
    Habe diese Blume zum ersten Mal.

    Ich vermute, dass ich, da mein Balkon im Schattenbereich liegt, Schwierigkeiten mit weiteren Pflege haben werde. Ich überlege schon, ob ich sie in der Wohnung halte, weil ich dort etwas Sonne habe.
    Wüdrde mich sehr ärgern, wenn die beiden süssen Blümchen das Jahr nicht überstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.